BfS Logo
Herzlich Willkommen!

Wir laden Sie ein, machen sie sich hier ein Bild von unserer Unabhängigen Wählervereinigung, engagieren Sie sich mit uns durch die kostenlose Mitgliedschaft oder in der aktiven Mitarbeit!


Wir handeln so wie es die Gemeindeordnung NRW vorschreibt – und das mit Herz!

(1) §40 Absatz 1 GO NRW
Die Verwaltung der Gemeinde wird ausschließlich durch den Willen der Bürgerschaft bestimmt!

Landtagswahl am 14. Mai 2017

Liebe Mitglieder und Einwohner,
am 14. Mai 2017 findet die Wahl zum 17. Landtag in NRW statt.
Die Bürgermeisterin, Frau Kalkbrenner, bittet den Vorstand der BfS , aus unserer Wählervereinigung Personen zu benennen, die gewillt und geeignet sind, bei der Landtagswahl als Wahlvorstände mitzuhelfen. Die Mitglieder des Wahlvorstandes sollen Wahlberechtigte und möglichst aus der Gemeinde Swisttal sein. Wahlberechtigt ist, wer am Wahltag Deutsche oder Deutscher im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes, das 18. Lebensjahr vollendet und mindestens seit dem 16. Tag vor der Wahl (28.4.17) seinen Hauptwohnsitz in NRW hat und gewöhnlich hier aufhält . Die Mitglieder des Wahlvorstandes sollen nach Möglichkeit in dem Wahlbezirk wohnen, für den sie tätig sind.
Zur Übernahme eines Wahlehrenamtes ist jeder Wahlberechtigte verpflichtet. Das Ehrenamt darf nur aus wichtigem Grunde abgelehnt werden.
Es wäre erfreulich, wenn sich aus unserer Wählervereinigung Mitglieder finden, die sich als Wahlvorstand bewerben.
Wir bitten, die Interessenten, (Name, Vorname, Straße, Hausnummer, Wohnort) sich möglichst bald, spätestens bis 1.2.2017 bei uns zu melden unter info@buerger-fuer-swittal.de.
Wir freuen uns auf zahlreiche Meldungen.
Liebe Grüsse
Ihr
BfS Vorstand
Heike Gebhardt Uschi Muckenheim Walter Heister Eva Heister

Weihnachtsgrüsse und ein gutes Neues Jahr 2017

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner in Swisttal,

geht es Ihnen auch so ? Kaum waren die schönen Herbsttage vorbei, stehen schon Weihnachten und der Jahreswechsel an.

Wir wünschen Ihnen, dass Sie besinnliche und schöne Festtage im Kreis Ihrer Familie verbringen können. Ein mal inne halten und sich auf das Gewesene besinnen, um dann mit neuer Kraft die Herausforderungen für das Jahr 2017 in Angriff zu nehmen.

Für das neue Jahr wünschen wir Ihnen alles erdenklich Gute, Glück und vor allem Gesundheit.

Schöne Grüsse

Ihre Bürger für Swisttal (BfS)

 

Swisttaler Kinotage

Liebe Einwohmerinnen und Einwohner von Swisttal,

gerne weisen wir auf die „Swisttaler Kinotage“ hin und freuen uns, wenn von dem Angebot rege Gebrauch gemacht wird:

Homepage der Gemeinde Swisttal:
http://www.swisttal.de/index.php?menuid=1&reporeid=1452

 

In der Zeit vom 18.12.2016 bis zum 26.03.2017 wird vom Kinder- und Jugendring Swisttal e.V. und von der Gemeinde Swisttal die Veranstaltungsreihe „Swisttaler Kinotage“ durchgeführt. Kinder und Jugendlichen sollen in den zehn Ortsteilen der Gemeinde unterschiedliche Filme vorgeführt werden.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Eine Tüte Popcorn und ein Getränk sind für den Preis von einem Euro zu erhalten.

 – Programmübersicht – (mehr …)

Leserbrief: Schreibt der Bonner Generalanzeiger tendenziell?

 

Schulwege müssen sicher sein

 

Wie korrekt muss der Bericht über eine Schulausschusssitzung im Swisttaler Gemeinderat im GAZ wiedergegeben werden?

Die BfS sieht im Artikel des GAZ vom 9.12.2016 „ Mehr Sicherheit oder nur bequem für die Erwachsenen ? „ erhebliche Mängel in der Berichterstattung und eine maßgebliche Verfälschung des Verlaufes der Schulausschusssitzung vom 1.12.2016.

Korrekt ist, dass von der CDU der Vorschlag von „ Eltern-Taxi-Wartezonen“ in die Diskussion gebracht wurde. Allerdings war es die BfS, die diesen Vorschlag erst einmal kritisch sah und auf bereits existierende „Schulwegsicherungskonzepte „ hinwies. Mit Verweis auf die BfS schlossen sich die SPD und CDU dem Vorschlag an und alle Fraktionen erweiterten ihn in der gemeinsamen Diskussion dahingehend, dass jede Swisttaler Grundschule in Zusammenarbeit mit Polizei und VRS ihr eigenes Konzept zur Schulwegsicherung vorstellen solle.

Gudrun König

Sachkundige Bürgerin der Bürger für Swisttal (BfS)

 

Bundesverkehrswegeplan 2030 verabschiedet

Ortsumgehung Miel B56n

Ortsumgehung Miel B56n

Der Bundesverkehrswegeplan 2030 wurde am 2.12.2016 vom Bundestag beschlossen.

Unter anderem wurde hier der Ausbau der A61 (6-spurig von Meckenheim bis Bliesheim) und die Ortsumgehung Miel mit der B56n verabschiedet.

Beide Vorhaben wurden mit einer hohen Priorität eingestuft. Dies sicher auch, um die Vorgaben zur Sicherung der Infrastruktur in NRW zu sichern.

Bürger für Swisttal (BfS)

 

Einen schönen und besinnlichen Advent

gesegnete_adventszeit

Liebe Swisttaler Einwohner und Einwohnerinnen,

wir wünschen Ihnen eine gesegnete und besinnliche Adventszeit mit Ihrer Familie.

Ihre Bürger für Swisttal (BfS)

 

Bau der Lärmschutzwand in Miel beginnt

Dammkrone an der A61

Dammkrone an der A61

Die Baumaßnahmen für die Lärmschutzwand an der A61 haben begonnen.

Von den Bauteilen in der Brückenwand wurden schon einzelne Elemente entfernt. An der A61 sind Begrenzungspfosten in der Höhe von Miel aufgestellt und der Verkehr kann dort mit maximal 80 km/h oder 60 km/h den Teil der A61 Richtung Koblenz passieren.

Dies könnte für die Bauzeit der Lärmschutzwand für etwas mehr Ruhe im Bezug auf den Lärmpegel sorgen.

Wir verfolgen den Baufortschritt und werden Sie auf dem Laufenden halten.

Bürger für Swisttal (BfS)

 

 

 

Windkraftanlage in Odendorf und weiteren Konzentrationszonen ?

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Windräder in Odendorf

 

Am Mittwoch, den 02.11.2016 stand in der Ratssitzung der Gemeinde Swisttal im nicht öffentlichen Teil das Thema „Enercon – Windkraftanlagen in Odendorf“ auf der Tagesordnung.

Hier wurde anscheinend ein Vergleichsentwurf der Gemeinde Swisttal mit der Firma Enercon GmbH vorgestellt. Der fertige Entwurf soll zuerst im Planungs- und Verkehrsausschuss und anschließend im Rat vorgestellt werden.

Sollten beide Seiten dem Vergleich zustimmen, könnte dies bedeuten, dass in absehbarer Zeit die vier Windräder in Odendorf auch Strom liefern.

Robert Gebhardt, BfS, nutzte die Einwohnerfragestunde in der Ratssitzung, um in diesem Zusammenhang den Sachstand zu den drei weiteren geplanten Windkonzentrationszonen bei Ollheim, Dünstekoven und Heimerzheim zu erfragen.

Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner erklärte, dass im laufenden Bebauungsplanverfahren die Forderung der Bundespolizei nach erheblichem Abstand zu den Funkanlagen in Heimerzheim im Raum stehe und dies rechtlich schwierig zu beurteilen sei. Laut Bundespolizei werden die Richtfunkstrecken durch die Errichtung von Windkrafträdern erheblich beeinträchtigt.

Die Bürgermeisterin merkte an, das es keine gültige Rechtssprechung zu einer vergleichbaren Situation wie in Swisttal gibt und das weitere Verfahren noch offen ist.

Hier gilt es unserer Meinung nach klug zu prüfen, ob neben den berechtigten Sorgen der Bürger und Bürgerinnen, die Belange eines öffentlichen Trägers sowie entsprechende Umweltgutachten mit dem Bau weiterer Windkraftanlagen kollidieren.

Die Erfahrung aus der Windkraftmisere in Odendorf mit kostenintensivem und langem Rechtsstreit sollte es uns lehren. Vielleicht wird sich das Thema weiterer Windkraftanlagen in Swisttal bald „in Wind auflösen“.

Bürger für Swisttal (BfS)

Mitgliederversammlung der Bürger für Swisttal (BfS) am 26.10.2016 in Buschhoven

bild-gesamt

 Unsere Mitglieder            Der Vorstand und der Fraktionsvorsitz der BfS

Am 26.10.2016 fand die Mitgliederversammlung der Bürger für Swisttal (BfS) im Gasthaus „Römerkanal“ in Buschhoven statt.

Auf der Tagesordnung stand neben dem Bericht des Vorstandes auch der Bericht der Fraktion für das vergangene Geschäftsjahr. Außerdem standen Wahlen für den neuen Vorstand sowie des Finanzmanagements, der Kassenprüfung und der Schriftführung an.

Der Vorstand hob hervor, dass sich im letzten Jahr die Zusammenarbeit mit der Fraktionsversammlung bestehend aus den drei Ratsmitgliedern sowie den 10 Sachkundigen Bürgern als sehr konstruktiv und harmonisch gestaltet hat. Viele Themen wurden gemeinsam beraten und auf den Weg gebracht.

Dr. Claus Nehring als Fraktionsvorsitzender konnte dies in seinem Bericht zur Fraktion bestätigen und informierte die Mitglieder über momentan anstehende oder getroffene Entscheidungen im Rat der Gemeinde Swisttal.

Die anschließende Wahl führte zu folgendem Ergebnis:

Frau Ursula Muckenheim-MC Gunigel und Frau Heike Gebhardt wurden als Vorstandsvorsitzende bestätigt, Herr Walter Heister als Stellvertretender Vorstandsvorsitzwieder gewählt.

Eva Heister wurde als Finanzmanagerin und Schriftführerin und Angela Güttes, Gudrun König sowie Christiane Schrabback in das Amt der Kassenprüfung gewählt.

Abschließend wurden alle Mitglieder gebeten, ihre Statements zur aktuellen Anfrage der lokalen Pressevertreter zum Thema „Frau Kalkbrenner – 1 Jahr als Bürgermeisterin im Amt – was sagen Sie als BfS dazu?“ abzugeben.

Mit den anschließenden Diskussionen zum Thema „Veränderungen in Swisttal“ wurde die Mitgliederversammlung geschlossen.

Bürger für Swisttal (BfS)

Der Vorstand

Das “ Mieler Modell“

Miel Bonner Straße- B56 Blickrichtung Autobahn

In der laufenden Diskussion um die Ortsumgehung Miel und dem damit verbundenen Autobahnvollanschluss gehen die Meinungen über die geplante Schließung der Ortsdurchfahrt seit Jahren weit auseinander. Einerseits müssen der Durchgangsverkehr, gesundheitsschädlicher Lärm und Abgase zweifelsfrei aus dem Ort verschwinden und berechtigterweise sehnen sich die Anwohner der Bonner Straße nach der Chance auf eine enorme Verbesserung der Lebensqualität.

Andererseits stößt die Planung einer Bonner Straße als Sackgasse auf Unverständnis und Ablehnung vieler Mieler Einwohner sowie der ortsansässigen Gewerbetreibenden, welche ihre Existenz und die gewachsenen Strukturen gefährdet sehen.

Man muss klar erkennen, dass beispielsweise eine Familienbäckerei, Pizzeria oder ein Gasthof ortsprägend sind und zum Ortsmittelpunkt gehören.

Gerade die Bäckerei mit eigener Backstube ist die letzte ihrer Art in der gesamten Voreifel. Sie stemmt sich seit Jahren erfolgreich gegen das Angebot aus Backautomaten in Discountern, ist Ausflugsziel von Swisttaler Grundschulklassen und zahlreiche Dorfbewohner sind sogar auf das Angebot zur täglichen Grundversorgung angewiesen .

Suche nach einer Lösung:

Gemeinde und Bürger sind also aufgefordert, jetzt im Vorfeld des Planfeststellungsverfahrens eine gut durchdachte und möglichst breit akzeptierte Lösung für die jeweiligen Planungsabschnitte der Ortsumgehung zu finden, welche dann im gesetzlichen Beteiligungsverfahren des Bundes von der Gemeinde vertreten werden kann. (mehr …)

BfS Logo