BfS Logo
Herzlich Willkommen!

Wir laden Sie ein, machen sie sich hier ein Bild von unserer Unabhängigen Wählervereinigung, engagieren Sie sich mit uns durch die kostenlose Mitgliedschaft oder in der aktiven Mitarbeit!


Wir handeln so wie es die Gemeindeordnung NRW vorschreibt – und das mit Herz!

(1) §40 Absatz 1 GO NRW
Die Verwaltung der Gemeinde wird ausschließlich durch den Willen der Bürgerschaft bestimmt!

Odendorfer Bürger haben endlich Breitbandanschluss

Quelle: Pixabay – Bilder kostenlos

 

Seit 2015 kämpften die Odendorfer Bürger im Gebiet Alte Heerstrasse / Dreeser Weg für einen adäquaten Breitbandausbau. Mehrfach forderten die Anwohner Informationen über den Verhandlungsstand oder Planungen mit dem Betreiber b-nt von der Verwaltung der Gemeinde Swisttal ein.

Da die Anwohner des Gebietes keine oder unzureichende Informationen auf ihre Anfragen erhielten, haben sie sich Anfang 2018 vehement an die politischen Vertreter und die Verwaltung der Gemeinde Swisttal gewandt, um Unterstützung für ihr Anliegen zu bekommen.

Wulf Grubert und Heike Gebhardt von der BfS haben mit den Anwohnern persönlich Kontakt aufgenommen und einen Antrag der BfS unterstützt, in welchem der Breitbandausbau in Odendorf forciert werden soll. Ein weiterer Antrag der BfS forderte von der Verwaltung der Gemeinde Swisttal, den gesamten Breitbandausbau in Swisttal zu forcieren, die Downloadraten zu erhöhen und die Realisierung über die Bezirksregierung und Beantragung entsprechender Fördermittel zu beantragen.

Im Rahmen des Programmes zur Förderung wurde eine Breitbandkoordinatorin eingesetzt, welche zusammen mit dem Breitbandausbau für die Schulen in Swisttal auch das Projekt „Los 8“ für das Gebiet Alte Heerstrasse / Dreeser Weg auf den Weg brachte.

Durch die Begleitung der BfS und dem Engagement der Anwohner konnte jetzt Mitte Mai 2020 der Breitbandausbau in dem Gebiet Alte Heerstrasse / Dreeser Weg nahezu abgeschlossen werden.

Wir freuen uns über dieses Ergebnis, welches mit einem gemeinsamen Engagement durch die Anwohner in Odendorf und uns erreicht wurde.

Bürger für Swisttal (BfS)

Die BfS wünscht schöne Pfingsttage

Quelle: Pixabay – Bilder kostenlos

 

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien schöne Pfingsttage.

Bürger für Swisttal (BfS)

info@buerger-fuer-swisttal.de

Einsatz der BfS für den Klimaschutz

Quelle. Pixabay Bild kostenlos

 

 

Unter TOP 8 wurde im Planungs- und Verkehrsausschuss am 28.05.2020 die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit sowie der Behörden und sonstigen Träger zum Bau eines EDEKA-Marktes im Gewerbegebiet Odendorf behandelt.

Die BfS befürwortet den Bau eines Vollsortimenters in Odendorf, spricht sich aber auch für konkrete Maßnahmen im Sinne des Klimaschutzes bei der Realisierung aus. Diese beginnen in der textlichen Festsetzung (Verpflichtung für den Investor) in einem Bebauungsplan.

Wir sehen in Odendorf beim Bau des EDEKA-Marktes als konkrete Maßnahmen die Forcierung erneuerbarer Energien wie einer Photovoltaik-Anlage und/oder einer extensiven Dachbegrünung. Dieses wurde unter Zustimmung anderer Fraktionen als textliche Festsetzung im Bebauungsplan festgelegt.

Die BfS vertritt damit die Linie, dass Klimaschutz nicht nur Lippenbekenntnis im Rahmen eines ausgerufenen „Klimanotstandes“ sein kann, sondern durch ganz konkrete Maßnahmen in den Entscheidungen in den Ausschüssen und im Rat stattfinden muss.

Bürger für Swisttal (BfS)

Lamberty wechselt zu den Bürgern für Swisttal (BfS)

 

 

Lamberty wechselt zu den Bürgern für Swisttal (BfS)

Dr. Karl-Heinz Lamberty ist den Bürgern für Swisttal (BfS) beigetreten.

Nach seinem Austritt bei der FDP betont er, dass er sich gerne weiterhin politisch engagieren und als begeisterter Demokrat in der Kommunalpolitik Veränderungsprozesse in Swisttal mitgestalten möchte.

In eingehenden Gesprächen mit den Vorsitzenden der BfS, Uschi Muckenheim Mc-Gunigel und Heike Gebhardt wurde über die Haltung zu politischen Fragen gesprochen. Die BfS und Dr. Lamberty sehen eine gute Grundlage für eine gemeinsame Arbeit in den politischen Gremien.

Lamberty war bereits von 1999 – 2014 Mitglied des Swisttaler Gemeinderates und zuletzt Sachkundiger Bürger im Ausschuss „Generationen, Soziales, Kultur und Sport (GSKS)“. Lamberty ist bereit, zukünftig seine kommunalpolitische Erfahrung und sein Wissen für die BfS einzubringen und auch als Kandidat für die BfS bei der Kommunalwahl 2020 anzutreten.

Am 17.06.2020 findet die Mitgliederversammlung der BfS statt, in welcher die Kandidaten und Kandidatinnen der BfS für die Kommunalwahl 2020 gewählt werden.

Dr. Lamberty: „Ich freue mich auf den neuen Abschnitt in meinem politischen Werdegang und werde gemeinsam mit der BfS daran arbeiten, dass wir eine breite Zustimmung der Wähler und Wählerinnen bei der Kommunalwahl 2020 erhalten.“

Bürger für Swisttal (BfS)

 

 

Alles Gute zum Vatertag

Quelle: Bild pixabay kostenlos

Wenn ich falle, fängst du mich
Hab ich mal Angst, dann hilfst du mir
Ganz einsam wär ich ohne dich
Du bist der beste Vati hier!
(Susanna Duchilio)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die BfS wüscht allen Vätern einen schönen Vatertag.

 

Alles Gute zum Muttertag

 

 

Die BfS sendet allen Müttern herzliche Wünsche und ein Dankeschön zum Muttertag!

Hab Dank
(©Anita Menger 2010)

Hab Dank für frohe Kinderjahre
ich denke gern daran zurück.
Dein warmes Lachen uns´re Nähe,
mein ungetrübtes Kinderglück.

Hab Dank für die stets off´nen Arme
in die ich immer flüchten kann.
Für dein so herzliches Verstehen –
für ernste Worte dann und wann.

Hab Dank für dieses „Selbstverständlich“
das deinem Tun zu Grunde liegt
und dafür, dass ich sicher sein kann,
dass deine Liebe immer siegt.

Hab Dank will ich dir heute sagen –
doch Dank gebührt dir jede Stund´.
Hab Dank – lass´ herzlich dich umarmen –
Bleib wie du bist und bleib gesund.

Stellungnahme der BfS zum Thema Klimaschutz

Quelle: pixabay Bilder kostenlos

 

Die BfS erhielt eine Anfrage der Initiative „ParentsForFuture Bornheim/Swisttal/Weilerswist“. Der Anfrage war ein Fragenkatalog beigefügt, welcher im Wesentlichen Fragen an die BfS zu klimaschutzrelevanten Themen enthält. In den wichtigsten Punkten möchten wir hier kurz Stellung nehmen.

Das Thema „Klimaschutz und Klimawandel“ ist für die BfS ein zentrales Thema in allen Entscheidungen in der politischen Arbeit und stellt in der Zukunftsvision für Swisttal ein wichtiges Element dar.

Als stadtplanerischen Schwerpunkt setzen wir uns dafür ein, dass Swisttal seinen ländlichen Charakter und Erholungswert behält. Deshalb sind wir auch gegen eine maßlose Ausweisung von Bauland über den Bedarf. Wir möchten, dass die ökologischen und ökonomischen Interessen in einem guten Gleichgewicht stehen. Dies bei der Planung von öffentlichen Gebäuden, als auch in der Umsetzung von privatem Wohnraum durch Investoren. Unsere Forderungen umfassen den Einsatz von umweltfreundlichen Maßnahmen wie z.B.: Dachbegrünung, Photovoltaik, Nutzung von Erdwärme, Nutzung von Niederschlagswasser zur Versickerung oder zur Nutzung in Toilettenspülanlagen sowie Bewässerung der Grünanlagen.

Eine Baumschutzsatzung sehen wir nicht als das adäquate Mittel, um der Wertigkeit des eigentlichen Themas zum Schutz, dem Erhalt und der Nachpflanzung von Bäumen gerecht zu werden. Gerade im Zuge des Klimawandels sehen wir hier andere Möglichkeiten. Wir sind für eine digitale Erfassung aller Bäume in Swisttal und die Einteilung in bestimmte Kategorien. Hierzu gibt es bereits geeignete Programme, welche vom Baumbeschauer der Gemeinde genutzt werden könnten. Eine Kartierung der Bäume macht einen virtuellen Rundgang möglich und spart Zeit und Kosten. Verantwortliche bräuchten nicht vor jedem Beschluss vor Ort besichtigen. Zudem fördert dies die notwendige Transparenz beim Bürger!

Was den Verkehr in den Ortsteilen anbelangt, sehen wir eine Notwendigkeit eines zukunftsfähigen Verkehrskonzeptes für Swisttal. Dies haben wir eingefordert. Wir haben uns gegen punktuelle Verkehrsgutachten im Zuge der Erstellung von neuen Baugebieten ausgesprochen. Die Belastungen durch den steigenden Verkehr in den großen Ortsteilen hat langfristige Auswirkung auf die kleineren Ortsteile. Ein „Tempolimit 30“, insbesondere in der Nähe von Schulen, Kindergärten und Senioreneinrichtungen sehen wir als zwingend an. Überwachung bzw. Ahndung von Verstößen durch das Ordnungsamt müssen gewährleistet sein.

Bei allen zukunftsträchtigen Maßnahmen bezüglich des Klimaschutzes und -wandels, sind wir der Meinung, dass uns keine politischen „Lippenbekenntnisse“ helfen! Konkrete Umsetzung von Maßnahmen in allen Beschlüssen des Rates und der vorangehenden Ausschüsse der Gemeinde sollten Swisttal leiten.

Wir appellieren, dass schon während und vor allem nach der Corona-Krise die Notwendigkeit erkannt wird, dass der Raubbau an unseren Ressourcen so nicht weiter gehen kann. Statt dessen müssen wir die Chancen für neue Wege erkennen und mutig gehen.

Bürger für Swisttal (BfS)

Mund- und Nasenschutz ab 27.04.2020 in NRW

Information des Landes NRW:

Information: Bund-Länder Einigung zur Lockerung von Maßnahmen

BfS Ostergrüsse

BfS Logo