BfS Logo
Herzlich Willkommen!

Wir laden Sie ein, machen sie sich hier ein Bild von unserer Unabhängigen Wählervereinigung, engagieren Sie sich mit uns durch die kostenlose Mitgliedschaft oder in der aktiven Mitarbeit!


Wir handeln so wie es die Gemeindeordnung NRW vorschreibt – und das mit Herz!

(1) §40 Absatz 1 GO NRW
Die Verwaltung der Gemeinde wird ausschließlich durch den Willen der Bürgerschaft bestimmt!

„Tour de Swist“ der BfS am 22.08.2020

Das sind unsere BfS-Themen in Morenhoven

Das sind unsere BfS-Themen in Morenhoven.

BfS lädt ein zur „Tour de Swist“ am 29. August 2020

Bild: Pixbay Bilder kostenlos

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Bürger für Swisttal laden am Samstag, den 29.08.2020 alle Swisttaler Einwohner zur „Tour de Swist“ per Fahrrad ein.

Start der Tour ist um 8:30 Uhr in Miel am Mehrgenerationplatz. Die Strecke führt über Ludendorf und Essig nach Odendorf. Neben Edeka Hüffel befindet sich das Ziel.

Am Ziel erwarten Sie kleine Überraschungen. Es gelten die üblichen Corona-Schutzmaßnahmen. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns radeln oder ab 8:30 Uhr einfach in Odendorf neben Edeka Hüffel besuchen.

Ihre Bürger für Swisttal (BfS)

 

Das sind unsere BfS-Themen in Buschhoven.

Unsere BfS Kandidaten stellen sich persönlich vor.

Anträge der BfS zur Verbesserung des Zustandes Karl-Kaufmann-Weg Buschhoven

Quelle: Pixabay Bilder Kostenlos

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die BfS hat zwei Anträge zur Situation im Karl-Kaufmann-Weg in Buschhoven gestellt. Zum einen geht es um die Verbesserung des Zustandes des Gehweges und dessen gefahrlose Nutzung; zum anderen wird die Verbesserung der Beleuchtungssituation gefordert.

BfS Antrag Karl-Kaufmann-Weg Zustand 06_2020

BfS Antrag Karl-Kaufmann-Weg Beleuchtung 06_2020

Zur Information haben wir unsere Anträge als Datei beigefügt. Beide Anträge sind in der Tagesordnung des Bau-, Vergabe- und Denkmalausschusses am 20.08.2020 zu behandeln.

In Bezug auf den Antrag zur Verbesserung des Zustandes des Gehweges und dessen gefahrlose Nutzung wird jetzt in den Sozialen Medien vereinzelt gemutmaßt, dass die BfS Bäume fällen lassen will. Dies ist mit keinem Wort im Antrag enthalten und liegt auch keinesfalls in der Absicht der BfS. Unsere Vertreter der BfS vor Ort, Barbara und Wilhelm Engel, nehmen dazu deutlich Stellung. Es ist Wahlkampf. Und sicherlich nicht nur für manchen Politiker oder Bürger ermüdend, wie Themen aus dem Zusammenhang gerissen und populistisch aufbereitet werden.

Die BfS steht klar für Klima- und Umweltschutz, für die Pflanzung, Pflege und Erhaltung von Bäumen und der Natur. Mensch und Natur müssen im guten Einklang leben können. Dies muss in die Entscheidungen der Politik bedeutend einfliessen und hier kann ja jede Partei (WV) dann durch ihr Votum oder Vorschläge auch in Zukunft zeigen, wie ernst sie den Schutz der Umwelt nimmt.

Bürger für Swisttal (BfS)

BfS lädt ein zur „Tour de Swist“ am 22. August 2020

Bild: Pixbay kostenlos

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Bürger für Swisttal laden am Samstag, den 22.08.2020 alle Swisttaler Einwohner zur „Tour de Swist“ per Fahrrad ein.

Start der Tour ist um 8:30 Uhr in Dünstekoven am Parkplatz der Gaststätte „Alt Dünstekoven“. Die Strecke führt über die Waldstraße Richtung „Eiserner Mann“ und Gut Capellen, Richtung Hohn. Dort queren wir die B56 und fahren weiter über Morenhoven nach Buschhoven. Am Toniusplatz befindet sich das Ziel.

Am Ziel erwarten Sie kleine Überraschungen. Es gelten die üblichen Corona-Schutzmaßnahmen. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns radeln oder ab 8:30 Uhr einfach in Buschhoven auf dem Toniusplatz besuchen.

Ihre Bürger für Swisttal (BfS)

 

Unsere BfS-Kandidaten stellen sich persönlich vor.

Unsere BfS Kandidaten stellen sich persönlich vor

Unsere BfS Kandidaten stellen sich persönlich vor

Die BfS-Kandidaten stellen sich persönlich vor.

Unsere BfS Kandidaten stellen sich persönlich vor

Die Bürger für Swisttal verzichten bewusst auf Plakate

Bilder: Privat

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem Motto „Für unsere Umwelt verzichten wir gerne – kein BfS-Plakat an jeder Laterne!“ spricht sich die BfS ausdrücklich gegen Werbeplakate vor den Kommunalwahlen am 13.September 2020 aus.

Die BfS möchte dem Willen vieler Bürgerinnen und Bürger nachkommen, welche ihren Unmut über die wochenlange Plakatflut geäußert haben. „Außerdem ist der Verzicht ein praktisches Zeichen zur Umsetzung des Umweltschutzes in Swisttal“, führt Christiane Schrabback, Kandidatin der BfS in Heimerzheim, aus.

Heike Gebhardt, Vorsitzende der BfS und Kandidatin in Heimerzheim ergänzte, dass die BfS, entgegen der sonst gängigen Praxis vor Wahlen, verstärkt auf die Vorstellung ihrer Kandidaten über die digitalen Medien als auch mit Corona-konformen Begegnungen vor Ort setze.

Die BfS hat vor dem Lock-Down auch einen kleinen Werbespot gedreht, in welchem sich die BfS-Kandidaten als Gemeinschaft vorstellen.

Uschi Muckenheim, Vorsitzende der BfS und Kandidatin in Odendorf, erläuterte: „Das war für uns eine neue Art der Präsentation. Ebenso haben wir uns entschieden, zu Beginn des Wahlkampfes keine Kandidatenlisten zu veröffentlichen, sondern den Namen unseres Kandidaten-Teams bewusst ein Gesicht und eine Vita zu geben. Die Bürgerinnen und Bürger möchten schließlich wissen, wer sie zukünftig in den politischen Gremien vertreten soll.“

Bürger für Swisttal (BfS)  

Die BfS-Kandidaten stellen sich persönlich vor

Swisttal ist Spitzenreiter bei der Ausweisung von Bauland

Bild: Pixabay Bilder kostenlos

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einem Bericht vom Generalanzeiger Bonn vom 23. Juli 2017 zufolge ist Swisttal mit 4,8 fertiggestellten Wohneinheiten pro 1.000 Einwohnern der Spitzenreiter im Ranking zur Bauintensität. Betrachtet wurde der Rhein-Sieg-Kreis sowie die Stadt Bonn.

Laut einer Sonderstudie aus dem Jahr 2017 für Swisttal und Umgebung wurden 190 Wohneinheiten für Swisttal bis 2030 als Bedarf ermittelt, davon 27 Wohneinheiten in Mehrfamilienhäusern.

Wie die Bürger von Swisttal (BfS) sehr kritisch angemerkt haben, ist dieser Bedarf an Wohneinheiten mit den bereits geplanten Baugebieten und ca. 450 Wohneinheiten mit nahezu 300 % übererfüllt. Der geplante Anteil an Wohneinheiten in Mehrfamilienhäusern, welcher von den Bürgern dringend gefordert wird, ist hierbei gering.

Mit laufenden Verfahren, zum Beispiel in Buschhoven mit dem Gebiet „Schießhecke“ oder in Heimerzheim mit dem Gebiet „Am Burggraben“ wäre mit ca. 190 geplanten Wohneinheiten der Bedarf bis 2030 gedeckt. Zurzeit sind aber schon weitere Baugebiete in Planung oder wie der „Neukircher Weg“ in Heimerzheim in der Umsetzung. Hier entstehen gerade 50 Einfamilienhäuser.

Ginge es nach den Vorstellungen der Verwaltungsspitze in Swisttal, würde mit insgesamt 57.000 qm noch zusätzliches Bauland in Morenhoven, Dünstekoven, Straßfeld, Ludendorf und Ollheim in einem verkürzten Verfahren nach § 13 b des Baugesetzbuches ausgewiesen. Dies ergäbe ca. 100 weitere Wohneinheiten.

Zum Vergleich: die Stadt Meckenheim möchte bis 2025 jährlich 50 Wohneinheiten in Ein- und Zweifamilienhäusern und 23 Wohneinheiten in Mehrfamilienhäusern umsetzen.

Zu einem gesunden Wachstum in unserer Gemeinde gehört neben der Innenraumverdichtung und Attraktivität der Ortskerne auch die zeitgemäße Infrastruktur. Diese muss erhalten oder neu bereitgestellt und auch finanziert werden. In Anbetracht einer sehr angespannten Haushaltslage müssen hier Prioritäten gesetzt und mit Ziel und Maß gehandelt werden.

Derzeit können wichtige Projekte, wie zum Beispiel die Sanierung des Hallenbades in Heimerzheim nur durch den Erhalt von Fördermitteln ermöglicht werden. Um den Neu- und Umbau von Schulen zu gewährleisten, wurden Projekte, wie der Neubau eines bürgerfreundlichen Rathauses, auf unbestimmte Zeit verschoben. Wenn es heute schon Probleme bei der Erhaltung und Schaffung einer modernen Infrastruktur gibt, sehen wir durch die überplanmäßige Ausweisung von Bauland unzumutbare Belastungen auf die Gemeinde und den Steuerzahler zukommen.

Swisttal soll seinen ländlichen Charakter behalten. Allein schon aus Umweltschutzgründen und der Erhaltung unserer Natur darf nicht jeder verfügbare Acker in Bauland umgewandelt werden. Hierfür werden wir uns weiterhin einsetzen.

Bürger für Swisttal (BfS)

Unsere BfS Kandidaten stellen sich persönlich vor

Unsere BfS Kandidaten stellen sich persönlich vor

Unsere BfS Kandidaten stellen sich persönlich vor

Bericht zur „BfS-Fragestunde“ mit Petra Kalkbrenner am 9.07.2020

Bild: Privat

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Bürger für Swisttal (BfS) wollen unabhängig bleiben und daher keinen der Kandidaten für das Bürgermeisteramt aktiv unterstützen.

Die Kandidatin Petra Kalkbrenner hat am 09.07.2020 in der „BfS-Fragestunde“ die Möglichkeit genutzt, sich den Fragen der Bürgerinnen und Bürgern zu stellen. Die Antworten wurden von der BfS zusammengefasst und geben die Kernaussagen von Frau Kalkbrenner zu den Themenbereichen wieder.

Frau Kalkbrenner wurde gefragt, welche Maßnahmen ihr in den ersten Jahren ihrer Amtszeit als Bürgermeisterin gut gelungen seien.  (mehr …)

BfS Logo